CECS -Canine Epileptoid Cramping Syndrome 

CECS Canine Epileptoid Cramping Syndrome, Spike's Disease, oder auch Krampfanfälle beim Border Terrier.

Border Terrier Gesundheit

 

Grundsätzlich gilt der Border Terrier als kerngesund. Es sind auch keine rassetypischen Krankheiten bekannt. Krankheiten wie die Hüftgelenksdysplasie (HD) oder Erkrankungen der Atemwege (z.B. bei kurznasigen Hunderassen) sind sehr selten und auch sonst zeigt der Border Terrier keine Veranlagungen zu spezifischen Krankheiten. Der Border Terrier ist ein Arbeitshund, kaum überzüchtet und gilt allgemein daher auch als sehr robust und ausdauernd.

 

Wir haben in der Schweiz zwei Meldungen zu einer neurologischen Erkrankung, mit Vermutung auf CECS, erhalten. Dies im Abstand von gut einem Jahr, und aus zwei ganz unterschiedlichen Zuchtstätten, auch zwei ganz unterschiedlichen Regionen. Wir haben uns mit den betroffenen Familien ausgetauscht und gemeinsam entschieden, die Frage rund um CECS etwas näher zu erörtern. 

 

Vorwort

 

Jeder Hund kann erkranken. Das kann mit der Aufzucht zusammenhängen, wie auch mit der Haltung. Und nicht jeder Border Terrier, der Symptome zeigt, die auf CECS hinweisen, ist auch davon betroffen. 

 

Deshalb sprich bitte umgehend mit Deinem Tierarzt, solltest Du einen Verdacht haben. Alles was Du hier liest ist nicht abschliessend und ersetzt auf keinen Fall die Diagnose eines Tierarztes. Auch solltest Du im ersten Schritt immer bei einer Fachperson (Tierarzt) Rat suchen, bevor Du Dich mit alternativen Heilmethoden auseinandersetzt. Was Du mit der Diagnose machst, obliegt Dir. Dennoch solltest Du Dich bemühen, alle Fakten zu sammeln bevor Du in Aktion trittst.

 

Wenn Du einen Verdacht hast, dass Dein Border Terrier an CECS erkrankt sein könnte, kannst Du Dich bei uns melden - wir vermitteln Dich an einen Tierarzt in der Schweiz, der mit der Forschung um CECS bekannt ist.

 

Ein Gastblog-Beitrag (in Arbeit, wird in Kürze veröffentlicht), gibt Dir einen Einblick in das Leben mit einem CECS Border Terrier und welchen Weg Familie durchlaufen musste, bis klar war, wie die Symptome des kleinen Border Terrier zu deuten sind.

 

Canine Epileptoid Cramping Syndrome (CECS, Syn. Spike’s disease) 

 

Laut eines Wikipedia Eintrages, mitunter verfasst von einem Deutschen Tierarzt, sei CECS beim Hund eine neurologische Erkrankung (Nervensystem).

 

CECS tritt anscheinend auch häufiger beim Border Terrier auf, im Vergleich zu anderen Rassen, weshalb die Literatur in den meisten Fällen auf den Border Terrier referenziert. „Spikes Disease“, wie CECS auch genannt wird, soll auch auf einen erkrankten Border Terrier zurück gehen. Wir haben allerdings in den verschiedenen Blogs und Foren, ganz unterschiedliche Rassen angetroffen, die an CECS erkrankt sein sollen.

 

Für den Laien wird es eine grosse Herausforderung sein, einen klassischen epileptischen Krampfanfall von CECS zu unterscheiden. Epilepsie wird sehr häufig mit CECS verwechselt. Aber das könnte auch umgekehrt der Fall sein. 

 

Hier sind einige Symptome aufgelistet, die von Border Terrier Halterinnen und Halter gemeldet wurden:

 

  • generelles Unwohlsein

  • Nervöses Lecken, zittern, hecheln

  • gefühltes Bauchweh/Bauchschmerzen beim Hund/auffällige Magengeräusche

  • Krämpfe und krampfige Anfälle beim Hund

  • Unvermögen zu stehen oder sich zu bewegen, bei vollem Bewusstsein

  • Streck- und Dehnbewegungen des Rückens (Hundestellung Yoga)

  • Hautprobleme wie Juckreiz oder Ausschläge

 

Laut der Vetimes UK sei ein CECS Fall von Epilepsie unter anderen und eventuell besser abzugrenzen durch das Fehlen von Speichelfluss/Schaumbildung und/oder Wasserlassen sowie das volle Bewusstsein und die „Reaktionsfähigkeit“ des Hundes, auch während einer „Episode". Zudem kommt es bei CECS oft nicht zu einer epileptischen Vorphase (Unruhe, Speichelfluss, sucht die Nähe des Halters) und dem Hund geht es nach einem Anfall auffallend schnell wieder gut. Im Gegensatz dazu scheint bei Epilepsie der Hund nach einem Anfall oft noch orientierungslos zu  sein oder zu taumeln,

 

Informationen und Quellen zu einer empfohlenen glutenfreien Ernährung bei Verdacht auf CECS finden sich viele. Auch „proteinarm“ wird immer wieder genannt als Leitfaden zur gesunden Ernährung beim Border Terrier unter CECS Verdacht. 

 

Das würde die folgenden Nahrungsmittel ausschliessen, bzw. bei diesen wäre Vorsicht geboten:

 

  • Weizen

  • Gerste

  • Roggen

  • manchmal Hafer

  • sowie Milchprodukte als allenfalls auch 

  • Reis

  • Rindfleisch

  • Fisch

  • und Eier

 

Auch hier hat sich gezeigt, dass nicht alle vermeintlich von CECS betroffenen Border Terrier auf alle der ob genannten Nahrungsmittel reagieren. Dennoch wurde in Studien festgestellt, dass vor allem die glutenfreie Ernährung beim Border Terrier die Symptome lindert. 

 

Aus Wikipedia: „….Das CECS wird den paroxysmalen nonkinesigenen Dyskinesien zugeordnet. Die Ursache ist nicht genau bekannt, es gibt jedoch Indizien, dass es eine spezifische Form der Unverträglichkeit gegenüber Gluten ist…“ 

 

„….Die Erkrankung ist durch epilepsieähnliche Krampfanfälle gekennzeichnet, die erstmals meist in einem Alter von unter drei Jahren auftreten, sich aber schon in einem Alter von 6 Wochen oder erst mit 7 Jahren zeigen können. Diese Krampfanfälle können sowohl in der Skelettmuskulatur als auch im Darm auftreten. Die Anfälle dauern zwischen wenigen Sekunden und zwei Stunden, das Bewusstsein bleibt dabei ungetrübt. Zwischen den Anfällen erscheinen die Tiere vollkommen gesund…“

 

Weiter sei die „…. Unterscheidung von einer Epilepsie ist nur durch ein EEG während eines Anfalls möglich. Die Rasse, das erhaltende Bewusstsein, das Fehlen vegetativer Symptome wie Speicheln und Urinabsatz und das fehlende Ansprechen auf die klassischen Antiepileptika geben aber hinreichenden Verdacht auf das Vorliegen eines CECS. Eine Behandlung ist nicht möglich. Eine Studie zeigte eine subjektiv empfundene Verminderung der Anfallshäufigkeit nach Verabreichung eines glutenfreien Futters….“ 

 

Wenn Du Dich an der Forschung beteiligen möchtest, dann kannst Du Dich auch hierüber melden und einen Beitrag leisten, zur weiteren Erforschung des Krankheitsbildes. Ziel ist ein seriöses Diagnoseverfahren mittels Gentest zu bieten. Dazu muss ein "Swab" (Abstrich der Maulschleimhaut) angefordert und an die Forschungsstelle nach England verschickt werden:


Kontakt: BRYAN MCLAUGHLIN bryan.mclaughlin@aht.org.uk

Mehr zur deren Forschungsstand https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1111/jvim.15038 

 

Wenn Du dabei Hilfe benötigst, dann melde Dich bei uns. Wir sprechen fliessend Deutsch, Englisch und Französisch. 

 

Auf Facebook gibt es eine Gruppe, die wir Dir empfehlen beizutreten, solltest Du einen Verdacht haben oder Dich informieren wollen. Die Gruppe heisst „Canine epileptoid cramping syndrome" und wird von Lance und Jan Gale mit viel Herzblut und Zeit seit mehreren Jahren betrieben. Die Gruppe hat sich zu einer der Anlaufstellen für CECS beim Hund entwickelt. Und Ihr werdet sehen, es betrifft auch andere Rassen  https://www.facebook.com/groups/2877304097/ Wir kennen Lance und können helfen, wenn ihr Hilfe braucht (englisch sprechende Gruppe).

 

Diesen sehr hilfreichen Post von Lance, publiziert Anfang Februar 2020 diesen Jahres, haben wir für Euch übersetzt:

 

CANINE EPILEPTOID CRAMPING SYNDROME – YOUR QUESTIONS ANSWERED

Mark Lowrie MA VetMB MVM DipECVN MRCVS

RCVS and European Specialist in Veterinary Neurology

Dovecote Veterinary Hospital, 5 Delven Lane, Castle Donington, Derby DE74 2LJ, England.

email: mark.lowrie@dovecoteveterinaryhospital.co.uk

Tel: +44 1332 810395, fax: +44 1332 810659 

 

Wie diagnostiziere ich CECS bei Hunden?

Videos sind nach wie vor ein integraler Bestandteil der Diagnose. Die Tierarztpraxis ist selten der richtige Ort, um Hunde zu diagnostizieren, die zu Hause so offensichtliche intermittierende Episoden haben, da sie bei Ankunft beim Tierarzt zwangsläufig normal sind. Daher ist es immer ratsam, einen Vorfall auf Video festzuhalten, um ihn Ihrem Tierarzt zu zeigen, damit dieser ihn an einen entsprechend qualifizierten Neurologen weiterleiten kann. Viele der Hunde, bei denen eine paroxysmale Dyskinesie diagnostiziert wurde, wurden gründlichen neurologischen Tests unterzogen (einschließlich Magnetresonanztomographie des Gehirns und Analyse der Rückenmarksflüssigkeit), und in jedem Fall wurden alle Ergebnisse als normal befunden. Es wird immer empfohlen, einen Bluttest durchführen zu lassen, und je nach den Anzeichen Ihres Hundes können andere Verfahren geeignet sein.        

 

GLIARDIN-TEST (Gluten-Empfindlichkeitstest)

Sobald ein für diesen Zustand typischer Vorfall beobachtet wurde, haben wir nun die Möglichkeit, einen Bluttest durchzuführen, bei dem nach Antikörpern gegen Gluten (Anti-Gliadin-Antikörper und Transglutaminase-2-Antikörper) gesucht wird. Dieser Test ist jedoch nur dann zuverlässig, wenn ein Hund keine glutenfreie Nahrung erhält. Wenn Hunde ein glutenfreies Futter erhalten, werden die Werte der Gluten-Antikörper künstlich gesenkt, so dass ein negatives Ergebnis erzielt werden kann, obwohl der Hund von CECS betroffen ist. 

BITTE BEACHTEN SIE: Es ist wichtig, sich VOR Beginn einer glutenfreien Diät Blut abnehmen zu lassen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund nicht etwas hat, das CECS nachahmt.                                                   

 

Wie behandle ich CECS bei Hunden?

Jüngste Studien haben gezeigt, dass eine glutenfreie Ernährung helfen kann. Gluten wird neben Weizen auch in anderen Getreidesorten gefunden, darunter Gerste und Roggen. Wirklich glutenfrei zu werden, bedeutet, die große Anzahl von Lebensmitteln auszuschließen, die diese Körner enthalten, und oft Dinge wie Hafer, die mit denselben Maschinen wie Weizen verarbeitet werden. Die hypoallergene Ernährung von Royal Canin hat sich im Vergleich zu den bisher durchgeführten Studien als die effektivste erwiesen. Auch wenn andere Diäten durchaus wirksam sein können, hat dieses Futter Hunde, die an CECS leiden, durchweg verbessert. Dieses Futter ist daher die empfohlene Versuchsnahrung, wenn Sie den Verdacht haben, dass ein Hund an CECS leidet, obwohl empfohlen wird, vor Beginn des Futters Serumantikörpertests durchzuführen.

 

** Anmerkung vom BTCS; bitte nimmt Empfehlungen zu spezifischen Futterherstellern immer mit der nötigen Skepsis an. Sprich mit Deinem Tierarzt und mit anderen von CECS betroffenen Hundehalterinnen und Hundehalter, bevor Du Dich für ein Futter entscheidest. Achte auf Deinen Hund. Wir weisen strikt jedwelche Werbung für Royal Carin als Hersteller von uns. Die Aussage von Mark Lowrie werten wir als Empfehlung ohne direkten Handlungsbedarf. Es muss nicht zwingend Royal Canin sein, und in jedem Fall nicht zwingend Fertigfutter. Melde Dich bei Fragen - und Fragen ist besser einfach machen. 

      

Wie kann ich CECS bei Hunden überwachen?

Es wird empfohlen, dass nach einem positiven Test auf Gluten-Antikörper und nach Beginn einer glutenfreien Diät die Antikörperwerte alle drei Monate überprüft werden sollten, um sicherzustellen, dass die Werte wieder auf ein normales Niveau zurückkehren. Es ist auch wichtig, ein Tagebuch über die Episoden zu führen, um sicherzustellen, dass die Häufigkeit der Episoden nach Beginn der Diät abnimmt. Wenn die Antikörperspiegel nicht abnehmen und Ihr Border Terrier weiterhin Episoden hat, ist es sehr wichtig, sicherzustellen, dass der Hund das Futter verträgt und nicht gespült hat oder versehentlich anderes Futter erhalten hat.

 

Wie lautet die Prognose für CECS Hunden?

Ein Hund mit paroxysmaler Dyskinesie oder CECS ist ein ansonsten glücklicher Hund, außer wenn es zu Episoden kommt. Die Lebenserwartung ist nicht verkürzt, und daher sollte die Aufnahme einer glutenfreien Ernährung nach der Diagnose durch serologische Tests zu einer guten Langzeitremission dieser Erkrankung führen.

 

Die wichtigsten Fakten

 

  • Wenn Ihr Hund eine Episode hat, zeichnen Sie diese auf Video auf um es Ihrem Tierarzt zu zeigen

  • Es ist wichtig, dass Sie vor dem Beginn einer glutenfreien Diät Blut nehmen lassen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund nicht etwas hat, das CECS nachahmt. 

  • Die Hälfte der Border Terrier mit CECS hat Anzeichen von Darm- oder Hautkrankheiten.

  • Eine strikt glutenfreie Ernährung (…) kann zu einer vollständigen Remission der klinischen Symptome führen.      

 

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

 

Quellen

 

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens; wenn ihr mit Google Chrome die Webseiten (Links) aufruft, dann könnt ihr die Seiten auch automatisch und ganz in Deutsch übersetzen mit einem Knopfdruck. Viele der Quellen sind in Englisch. Euch sind aber die Informationen so auch zugänglich (Google Chrome; Translate this Page)

i.A. des BTCS, Februar 2020, Miki Vayloyan

Für B. und für A. <3

Border Terrier Gesundheit

Border Terrier Krankheiten

Border Terrier Krampfanfälle

Border Terrier CECS

CESC Canine Epileptoid Cramping Syndrome

Spike's Disease